Blog

Luft im Bauch

Ein Lüftchen hie und da ist das Zeichen eines gesunden Darms. Wann aber werden Blähungen unangenehm und weisen auf einen Reizdarm hin? Wie kannst du mit übermäßigen Blähungen umgehen und wie kannst du sie in Zukunft verringern – das findest du hier in diesem Beitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Essen & Emotion

Wann warst du das letzte Mal hungrig – mit echtem Hunger? Hungrig können wir nach vielen Dingen sein – nach Nahrung, nach Erfolg, nach Ruhe, nach Geborgenheit und und und. Warum wir so oft versuchen mit Nahrung sämtliche Hunger-Typen zu stillen und warum das nicht funktionieren kann, erzähle ich dir in diesem Blog Beitrag. Viel Spaß beim Lesen! 

Können wir Emotionen essen?

„Heute war ein sch*** Tag! Ich brauche jetzt etwas Süßes!“ Wer kennt das? Wohl so einige. Wie Emotionen unser Essverhalten beeinflussen und wie wir wieder lernen, zwischen biologischem und emotionalem Hunger zu unterscheiden – das und noch mehr erzähle ich dir in diesem Blog Beitrag. Pssst … es gibt auch eine kleine Überraschung für dich! Viel Spaß beim Lesen! 

SIBO: Die Dünndarm-Fehlbesiedelung

SIBO zähl zu den am häufigsten fehldiagnostizierten oder gar übersehenen Erkrankungen. Wie der Name schon sagt, kommt es bei einer SIBO zur Fehlbesiedelung der Bakterien. Genauer gesagt, befinden sich Bakterien aus dem Dickdarm in deinem Dünndarm. Wie eine SIBO entsteht, welche Beschwerden du dabei hast und wie du sie loswirst, erfährst du in diesem Blogbeitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Voll im Saft!

Meine erste 3-Tage Saftkur, die ich durchgezogen habe & warum der 4. Tag der wichtigste ist. Es gibt wohl so einige Gründe, warum Menschen sich für eine Saftkur entscheiden. Sei es zur sogenannten Entschlackung, zur Reinigung des Darms, zur Heilung usw. Ich denke kaum einer macht das einfach so. Bei mir gab es gleich mehrere Gründe. 

Reizdarm, wie PEINLICH!

Du bist auf einer Verabredung und plötzlich kann der Weg zur nächsten Toilette nicht kurz oder der Hosenbund nicht weit genug sein. Was sagst du in einem solchen Moment? Die Wahrheit? Wohl eher kaum… Dein Reizdarm ist die so unangenehm, dass du nicht bei deinem Freund übernachten möchtest? Was tun? In diesem Blogbeitrag erzähle ich dir, wie ich es geschafft habe über meinen Reizdarm zu sprechen und wie sich dadurch alles veränderte…

Leaky Gut

Wenn unser Darm nicht mehr ganz dicht ist, wirkt sich das auf unser gesamtes Gemüt aus. Ein durchlässiger Darm auch Leaky Gut genannt (engl.) wird immer häufiger bei chronischer Müdigkeit, depressiver Verstimmung, Antriebslosigkeit, Blähbauch und Krämpfe vermutet. Wodurch ein durchlässiger Darm ausgelöst wird, wie du einen solchen bemerkst und was du dagegen tun kannst erfährst du in diesem Blogbeitrag. Viel Spaß beim Lesen…

Entreize deinen Darm, natürlich

Diese Sache ist unheimlich wichtig: Bedürfnisse sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. So wie ich bin, so wie du bist, so ist niemand sonst auf der Welt, wirklich niemand. Und auch unser Darm ist so individuell wie unser Fingerabdruck…

Plötzlich Histamin Intolerant

Mein erster Unverträglichkeitstest für zu Hause. Vor Kurzem entschied ich mich dafür, einen Unverträglichkeitstest auszuprobieren, welcher anhand einer Blutprobe mögliche Intoleranzen feststellen soll. Ich habe mich für einen Lebensmittelunverträglichkeitstest und einen Histaminintoleranztest für zu Hause entschieden. In diesem Beitrag erfährst du alles über Histamin und die Histaminintoleranz sowie meine Reaktion auf das überraschende Testergebnis…

Heilfasten Teil 1: Die Vorbereitung

Dies ist der erste Teil meiner dreiteiligen Blogserie zum Thema Heilfasten nach Buchinger. In diesem Teil erfährst du, welchen Mehrwert Fasten für unser gesamtes System hat und welche entscheidende Rolle die sogenannten Entlastungstage spielen. Denn wie sonst auch so oft im Leben gilt auch beim Fasten: Vorbereitung ist die halbe Miete.

Heilfasten Teil 2: Vier Tage fasten

Nachdem ich im Frühjahr meine erste Saftkur erlebt hatte, wollte ich dieses Mal einen Schritt weitergehen. Also schlug ich Heilfasten nach Buchinger vor und meine Schwester sowie eine gute Freundin waren top motiviert mitzumachen. Unterstützt von meinen beiden Fastenbuddies ging es also los, das große Nicht-Essen. In diesem Beitrag erfährst du, wie ich diese 4 Tage erlebt habe, welche Prozesse in meinem Körper und Kopf angestoßen wurden und welche Säfte ich getrunken habe.

Heilfasten Teil 3: Die Tage danach

Was ist nun dran, an diesem Fastenbrechen, ist es tatsächlich so schwierig? Die Antwort ist JA. Es ist nämlich so, dass die Umstellung von normaler Ernährung auf das Fasten deutlich einfacher für unseren Körper ist, als die Umstellung vom Fasten auf normale Ernährung. In diesem Blogbeitrag erfährst du, was ich an diesem Tag gegessen habe, welche Emotionen mich geprägt haben und welche Lebensmittel die Darmtätigkeit wieder in Schwung bringen.

Saisonale Low Fodmap Lebensmittel

Ich gebe zu, ich selbst achtete lange nicht auf die Herkunft meiner Lebensmittel. Seit ich mich mit dieser Thematik aber näher beschäftige, wurde regionales und saisonales Essen zu einem wichtigen Bestandteil meiner Ernährung und es tut mir rundum gut. In diesem Blogbeitrag möchte ich dir zeigen, warum wir davon profitieren uns saisonal zu ernähren und warum das auch ganz im Sinne der Natur ist.

Was steckt hinter A2-Milch?

Zum Großteil besteht Milch aus Wasser, dazu kommen Fett, Laktose, Mineralstoffe und Protein (Eiweiß). Der wesentliche Unterschied zwischen A1 und A2 liegt im Protein. Das Protein in der Milch besteht hauptsächlich aus Casein, genauer gesagt aus Beta-Casein. Ursprünglich war es so, dass alle Kühe A2 Milch gaben. Vor vielen tausenden von Jahren kam es zu einer spontanen Punktmutation bei Kühen, von da an auch A1 Milch produziert wurde.

11 Fragen an Dr. med. Roland Fuschelberger

Als langjähriger Facharzt für Innere Medizin und Allgemein Medizin ist Herr Dr. Fuschelberger sehr erfahren im Umgang mit Patienten, die unter Verdauungsproblemen wie Reizdarm, Unverträglichkeiten, entzündliche Darmerkrankungen usw. leiden. Fragen wie, warum so viele Menschen heutzutage unter Verdauungsproblemen leiden, ob es eine ärztliche Begleitung für Low Fodmap bedarf, ob Mangelerscheinungen oder Nebenwirkungen auftreten können, welche Rolle hormonelle Verhütung bei Reizdarm spielt und viele weitere Fragen wurden von Dr. Fuschelberger ausführlich beantwortet.

So beeinflusst du den Fodmap Gehalt deiner Lebensmittel

Eines ist klar, der Gehalt der Fodmaps variiert von Lebensmittel zu Lebensmittel, ja, aber was einige nicht wissen, der Fodmap Gehalt hängt nicht nur vom Lebensmittel per se ab, sondern wird ebenso noch von anderen Faktoren beeinflusst. Welche das sind und wie du selbst ab sofort noch bessere Low Fodmap Speiseplan-Entscheidungen treffen wirst, verrate ich dir in diesem Blogbeitrag.

Eiweiß Shakes & Low Fodmap, geht das?

Ich werde sehr oft von lieben LeserInnen gefragt, welches Eiweißpulver bei einer Low Fodmap Ernährungsweise bedenkenlos getrunken werden kann. Deshalb erkläre ich euch in diesem Beitrag, worauf ihr beim Kauf eines solchen Produktes achten solltet und welche Rolle Eiweiß für unseren Körper spielt.